.

           

SATZUNG
BÜRGERVEREIN „NIKÉ”

§ 1
Name, Sitz, Zuständigkeitsbereich und Charakter des Vereines

1. Der Verein führt den Namen „Niké" (weiter nur „der Verein");
2. Sitz des Vereins ist Dìèín 1, K. Èapka 211/1, 405 91; Der Verein wirkt auf dem ganzen Gebiet der Tschechischen Republik, er wird in keine organisatorischen Einheiten geteilt – der ganze Verein ist eine örtlich-kompetente organisatorische Einheit;
3. Charakter des Vereins
- Der Verein ist ein Bürgerverein, die laut Gesetz Nu. 83/1990 GS gegründet ist und der die Bürger mit der Kunst- und Kulturspezialisierung vereinigt;
- Er dient zum Spenden der allgemeinnützlichen Tätigkeiten im Bereich der Kunst, des Denkmalschutzes und des Schutzes der kulturellen Werte im Sinne der Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft.


§ 2
Ziele der Tätigkeit

Die Ziele des Vereins sind folgende:
- die aktive Teilnahme am Kunst- und Kulturleben;
- die Organisation: die Ausstellungen, die Konzerte, literarische und bildende Symposien usw.;
- die Unterstützung der Schöpferaktivität aller Generationen;
- die Schulungen


§ 3
(der Inhalt und) die Formen der Tätigkeit

1. Der Inhalt muss den Zielen des Vereins entsprechen
2. Die Hauptform der Zielerreichung des Vereins ist die allgemeinnützlichen Tätigkeiten im Bereich der Kunst- und Kulturentwicklung zu spenden:
- die Konzentration und das Spenden der Informationen (innerhalb und außerhalb des Vereines);
- die Organisation der bürgerlichen Kampagnen und Petition-Aktionen im Einklang mit den Zielen des Vereins
- die Teilnahme an der Besprechung und dem Verfahren sowohl mit den Wahl- als auch mit den Verwaltungsorganen;
- der Betrieb des Ausbildungszentrums;
- Aufklärungsarbeit
3. Weitere Formen und Konkretisierung bestimmt die Mitgliederversammlung.

 

§ 4
Mitgliedschaft im Verein

1. Mitglieder können natürliche (älter als 18 Jahre)und juristische Personen werden.
2. Die Anmeldung zur Mitgliedschaft nimmt die Mitgliederversammlung ein. Für das Ankommen des Mitgliedes ist die Zustimmung von 2/3 der ständigen Mitglieder nötig.
3. Der Begründer des Vereines ist die natürliche Person, die sich an der Tätigkeit des Vorbereitungskomitee teilnimmt und gegen deren Mitgliedschaft keine begründete Einwände aus der Seite der anderen, die in der Vorbereitungskomitee sind, erhoben wurden.
4. Die Mitgliedschaft endet:
- durch die Empfehlung der schriftlichen Bekanntmachung des Mitgliedes über den Ausstieg aus dem Komitee des Vereins; durch die Entscheidung der Mitgliederversammlung über den Ausschluss; durch das Tod; durch das Erlöschen der juristischen Person – des Vereinsmitgliedes; durch das Erlöschen des Vereins;
5. Das Mitglied hat Recht:
- An der Tätigkeit des Vereins und seinen Organen teilzunehmen und über diese Tätigkeit informiert zu sein;
- An der Vereinssitzung teilzunehmen, einzelne Organe zu wählen und auch in einzelne Organe gewählt zu werden;
- Die Vorschläge, Anregungen und Bemerkungen zu der Tätigkeit des Vereines zu präsentieren;
- An der Bestimmung der Ziele und der Formen der Tätigkeit des Vereines teilzunehmen;
6. Das Mitglied hat die Pflicht
- Diese Satzungen einzuhalten und im Einklang mit den Zielen dieses Vereines zu handeln;
- Mit eigener Tätigkeit die Ziele des Vereines zu erfüllen;
7. Aus der Mitgliedschaft folgt keine Pflicht, die Einschreibgebühr oder den Mitgliedsbeitrag zu bezahlen.


§ 5
Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind folgende:
- Mitgliederversammlung;
- Das Komitee und der Vorsitzende des Vereins;


§ 6
Die Mitgliedsitzung

1. Die Mitgliedsitzung ist das höchste Organ des Vereines, sie treffen sich mindestens einmal pro Jahr.
2. Die Mitgliedsitzung wird von dem Komitee zusammengerufen. Die Mitgliedsitzung ist beschlussfähig, wenn mindestens eine Hälfte aller Mitglieder anwesend. Wenn sich nicht so viele Leute treffen, ruft das Komitee die Mitgliedsitzung spätestens in einem Monat zu einem Ersatztreffen zusammen, diese Gruppe ist beschlussfähig ohne Rücksicht auf der Zahl der einzelnen Mitglieder. Das Treffen nimmt die Entscheidungen durch die Abstimmung, für das Ankommen der Entscheidung ist nötig die Zustimmung der Mehrheit der erschienenen Mitglieder, wenn in diesen Satzungen nicht anders geschrieben wurde.
3. Auf schriftliches Verlangen von mindestens 1/3 der Mitglieder ist unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen; das Verlangen ist zu begründen.
4. Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören insbesondere:
- Sie bewilligt die Satzungen und ihre Änderungen, entscheidet über das Erlöschen des Vereines; über Satzungsänderungen entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit aller Mitglieder des Vereines.
- Sie wählt das Komitee des Vereines;
- schvaluje rozpoèet, zprávu o èinnosti, zprávu o hospodaøení za minulé období;
- Sie bewilligt den Haushaltsplan, den Bericht über die Tätigkeit und auch über das Wirtschaften des vorigen Zeitabschnittes;
- Sie nimmt die neuen Mitglieder ein und entscheidet auch über den Ausschluss von Mitgliedern Sie bestimmt die Formen und Konkretisierungen der Tätigkeit für den weiteren Zeitabschnitt.


§ 7
Das Komitee und der Vorsitzende des Vereins, die Besprechung unter dem Name des Vereins

1. Das Komitee des Vereins ist dreigliedrig. Der funktionelle Zeitabschnitt ist das Kalenderjahr. Aus seinen Mitten wir der Vorsitzende gewählt (er kann auch direkt von der Mitgliederversammlung gewählt werden kann). Die Tätigkeit des Komitees leitet der Vorsitzende, seine Stimme bestimmt bei gleicher Anzahl der Stimmen.
2. Das Komitee des Vereines leitet den in der Zeit zwischen den Mitgliedstreffen. Das Treffen des Komitees können alle Mitglieder des Vereines besuchen. Das Komitee des Vereines:
- auf dem nächsten Treffen bespricht die Sache, wenn darum ein Mitglied gebeten hat;
- es bereitet den Bericht über die Tätigkeit für den nächsten Zeitraum vor, den Vorschlag des Haushalte für den weiteren Zeitraum, die Änderungen der Satzungen, den Vorschlag weiterer Tätigkeit;
3. Der Vorsitzende ist ein statutarisches Organ des Vereines. Mit dem Namen des Vereines handeln weiter mit dem Vorsitzenden schriftlich beauftragte Mitglieder. Sie handeln eigenständig und sie können die Vollmacht der weiteren Personen zum Vertreten verleihen.

 

§ 8
Die Grundsätze des Wirtschaftens

1. Der Verein ist eine gemeinnützige Organisation. Die möglichen Einnahmen werden von den Spenden, Subventionen und Beihilfen gebildet und sie werde für die Vereinstätigkeit benutzt. Der Verein kann einen Vertrag über die Zusammenarbeit mit einer juristischen oder natürlichen Person für die Garantierung seiner Aktivitäten abschließen.
2. Die Ausgaben des Vereins sind auf die Verwirklichung der Ziele des Vereins im Einklang mit den Formen der Tätigkeiten laut dieser Satzung und des Haushaltes des Vereins gezielt.

 

§ 9
Die Umstände des Erlöschens des Vereins

Im Fall des Erlöschen des Vereins wird der mögliche restliche Besitz nach der Liquidation auf Grund der Entscheidung der Mitgliederversammlung einer gemeinnützigen juristischen Person übergeben, ihre Ziele nahe zu den Zielen dieses Vereins stehen.

In Prag 23. 8. 2011

 

Registrieren MV ÈR 7. 9 . 2011 - VS/1-1/85680/11-R

 





Schreiben Sie uns (info@cargogallery.eu): zum Download:

 

 

  Niké, H.G.
Firmen-Ident.-Nr.: 22719245
IÈ: 22719245
K. Èapka 211/1
405 91 Dìèín I
die Tschechische Republik

6773 999 001/ 5500

info die brochüer - CZ (3,6MB)
info die brochüer - DE (2,8MB)
info die brochüer - EN (3,1MB)

CARGO NEWS - 12/0 (3,2MB)
CARGO NEWS - 12/1 (16MB)

der Jahresbericht 2012 (CZ))
der Jahresbericht 2013 (CZ)
der Jahresbericht 2014 (CZ)

 

niké, h.g. | satzungen | unterstützung | zum download | fotogalerie | kontakt

 

 

 

 

 

 

 

(c) Niké 2011-13